Startseite  |  Team  |  Logopädie  |  Ergotherapie  |  Kontakt & Datenschutz |  Karriere


Training und Therapie:

» Unsere Therapie-Hunde-Teams
» Einsatz in unserer Praxis
» Einsatz in anderen Einrichtungen
» Bildergalerie

weitere Angebote:

» Nachhilfe  

» Musiktherapie  

» Therapie-Tiere  

Einsatz in unserer Praxis:
  1. Logopädie (inkl. Hausbesuche)
  2. Ergotherapie (inkl. Hausbesuche)
  1. Musiktherapie
  2. Nachhilfe

Therapiehunde

 

Unsere Therapiehunde sind für unsere Kinder

  • motivieren
  • schaffen eine angenehme Atmosphäre
  • tragen zur Entspannung bei
  • fördern gutes Sozialverhalten
 
  • Motivator
  • Mutmacher & Seelentröster
  • Brückenbauer & Eisbrecher
  • Aggressionshemmer
  • Stimmungsaufheller
  • Stressfresser
  • Beruhiger

1. Logopädie

Bella ist ein fester Bestandteil unserer logopädischen Praxis und hilft unter anderem Sprachpatienten, die häufig Schwierigkeiten haben sich in sozialen Situationen zu Recht zu finden. In den Bereichen, in denen keine oder nur minimale Kommunikation möglich ist (Sprachstörungen, Sprachbarrieren, Gehörlosigkeit, Autismus) gilt die hundgestützte Therapie als besonders effektiv. Bella wirkt einerseits beruhigend und als Sicherheitssignal, andererseits funktioniert ihre Kommunikation anders als die zwischenmenschliche Kommunikation. Diese Verschiebung der Kommunikationsweise bewirkt, dass zwischen Bella und Patient verletzungsfreier und offener interagiert wird.

2. Ergotherapie

In der Ergotherapie kommt Pepe zum Einsatz. Die Ergotherapie dient der Verbesserung der physischen, sozialen, emotionalen und/oder kognitiven Funktionsfähigkeit eines Menschen und wird in Form von Gruppen- oder Einzelsitzungen angeboten. Unsere Therapiebegleithunde nehmen hier eine ´Brücken-Funktion` ein, gibt Motivation sowie Nähe, schenkt Vertrauen und Geborgenheit. Aber gerade Hunde besitzen einen hohen Aufforderungscharakter, was Kontaktaufnahme und Zuwendung betrifft. Darüber hinaus wirken sie integrierend. Beim Streicheln von Hunden werden Glückshormone wie Endorphine und Oxytocin (Kuschelhormon) ausgeschüttet. Das heißt, die Befindlichkeit aller Beteiligten (Therapeut/ Hundeführer, Klient und etwaige Hospitanten) verbessert sich bei Anwesenheit eines Hundes in der therapeutischen Situation.

3. Musiktherapie

Da unsere kleinen und großen Klienten die Musiktherapie meist in kleinen Gruppen (2-3 Personen) täglich für max. 80 min durchführen, sind entweder Bella oder Pepe sehr gefragt. Je nach Bedarf der Gruppe ist Pepe (aktiv, auffordernd) und / oder Bella (ruhig, entspannend) eingesetzt. Es kam aber auch schon vor, dass unsere größeren Klienten (Erwachsene) sich auf unsere Entspannungsliege legten, Bella auf dem Schoß hatten und beide schliefen und entspannten.
Auch für die Musiktherapie trifft das in der Ergotherapie Geschriebene zu.

4. Nachhilfe

In der Nachhilfe ist es ähnlich wie in der Logopädie bzw. in der Ergotherapie.
Hier "erarbeiten" sich während der Nachhilfe Leckerlies. Danach erfolgt eine Futterrunde, -spiel oder Trick bzw. eine Interaktion je nach Bedarf oder Projekt (dem Hund vorlesen, mit Leckerlies rechnen).
Auch lernen unsere Kinder dabei, sich an Regeln zu halten, Empathie und Rücksichtnahme.
Impressum/Datenschutz |  WebDesign by 52M